• bannera
  • 01 17
  • 02 17
  • 03 17

Betriebliche Praxis

Die Schülerinnen und Schüler haben die Möglichkeit während des gesamten Schuljahres drei Praktikumsblöcke, jeweils für zwei Wochen zu gestalten, in denen sie Bereiche aussuchen, die als Praxis- und Ausbildungsbetriebe zur Verfügung stehen und auch für die Jugendlichen erreichbar sind.
Vorwiegend sammelten die Jugendlichen in folgenden Berufsfeldern Erfahrungen:
Einzelhandel, Maler- und Lackierer, Baugewerbe, Lebensmittelverarbeitung, Landschaftsbau und Gastronomie.
Die Schülerinnen und Schüler führen in den Betrieben zumutbare Tätigkeiten aus, die durch Absprache zwischen Betrieb und Schule festgelegt wurden.
Der Praxistag ist ein achtstündiger Arbeitstag, Beginn und Ende richten sich nach den betrieblichen Arbeitszeiten, unter Berücksichtigung des Jugendarbeitsschutzes.
 
Die Schülerinnen und Schüler können sich alle Praxisbereiche aussuchen, die als Praxis- und Ausbildungsbetrieb zur Verfügung stehen und für sie erreichbar sind. Die Jugendlichen suchen selbst, bzw. unter Anleitung und mit Hilfe des Sozialpädagogen ihre Praxisstelle.
Alle Schüler absolvierten die vorgesehenen Praktika.

Es fand eine Vorbereitung, Begleitung, und Reflexion, Auswertung der Praktika statt. Dabei wurden im Vortrag, in der Gruppenarbeit und im Rollenspiel folgende Punkte dem Jugendlichen vermittelt:

> Anforderungen, Regeln und Rechte im Praktikum
> Vorgehensweise bei der Suche nach einem Praktikumsplatz
> Umgang mit Praxissituationen die sich ergeben können
> gezielte Suche und realistische Chance auf eine Lehrstelle

Während der Praktika fand eine gezielte persönliche Begleitung der Schülerinnen und Schüler am Praktikumsplatz statt. Jeder Jugendliche wurde nach Bedarf mindestens einmal pro Woche im Praktikumsbetrieb aufgesucht. Dort fanden Gespräche, Auswertungen mit den Schülerinnen und Schülern, sowie mit den Anleitern statt.

Schülerinnen und Schüler die vorzeitig ein Praktikum beendeten, hatten die Möglichkeit einen neuen Praxisbetrieb zu suchen, bzw. verblieben an der Schule.

matheo algelo paskal

Drucken